Ist eine Sauna ungesund?

Wer im Internet nach einer Sauna sucht, der findet hauptsächlich die Vorteile. Diese sind auch prägnant. Die Haut wird auch von innen heraus gereinigt, das Immunsystem wird gestärkt und die Muskeln regenerieren sich besser, so dass der Muskelkater schon bald verschwindet. Doch welche Auswirkungen hat das Schwitzen auf unseren Körper?

Ist Schwitzen ungesund?

Der Wechsel zwischen warm und kalt ist für den Körper äußerst anstrengend. Die körpereigne Temperatur erhöht sich während eines Saunabesuches um bis zu ein Grad. Das ist für den Körper wie, als hätte der Fieber. Der Körper versucht die Wärme anschließend über das Schwitzen zu regulieren, was jedoch nur bedingt funktioniert.

Einen gesundheitlichen Effekt hat die Sauna aber trotzdem. Zum Beispiel, wenn eine Erkältung auskuriert werden soll. Der Körper bildet dadurch Botenstoffe, die den körpereignen Abwehrmechanismus stärken. Bei Erkältungen ist der Nutzen aber sehr umstritten.

Eine Grippe oder einen grippalen Effekt kann eine Sauna ebenfalls nicht heilen. Im Gegenteil: Wer es übertreibt, könnte sogar dafür sorgen, dass der Kreislauf zu sehr belastet wird. Das ist dann eine schwere Belastung für Herz und Körper.

Ein Saunagang ist gesund, wenn sich etwa acht bis zwölf Minuten hierin aufgehalten wird. Ebenfalls sollte ein Saunagang nur ein oder zweimal in der Woche stattfinden, dies sagte ein Experte gegenüber dem Blog von FitForFun.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.