Die Wärmedurchlässigkeit von Laminat

Eine Fußbodenheizung gehört für viele Menschen zum Standard in einem gewöhnlichen Badezimmer oder Schlafzimmer. Bei Laminat gibt es den Nachteil, dass die Füße sehr schnell kalt werden, da Laminat, anders als es bei Holzböden der Fall ist, die Wärme nicht halten kann. Für empfindliche Leute eignet sich eher Parkett.

Laminat gilt als äußerst günstige Alternative zu diversen Holzarten, weil hierin sogar Holzmaserungen und Steinstrukturen gefräst werden können. Es kann den optischen Eindruck erwecken, dass es sich beim Boden um ein natürliches Material handelt und somit sehr wertvoll aussehen. Wer gerne Barfuß läuft, der wird diesen Vorteil gegenüber Steinböden zu schätzen wissen.

Der Abrieb ist je nach Frequenz um ein vielfaches größer. Die Küche oder der Flur leiden unter einer größeren Belastung als der Boden in der Abstellkammer. Es ist wichtig, dass der Boden auch mit einem Abriebschutz ausgestattet ist.

Dabei kategorisiert man den Boden in Nutzungsklassen (NK). Diese richtet sich nach der Dicke des Bodens und beläuft sich auf die drei Hauptkategorien: industriell, gewerblich und Privat. NK21 bedeutet geringe Nutzung (Gäste- oder Schlafzimmer), NK22 steht für mittlere Nutzung (Wohnzimmer) und NK23 für intensive Nutzung (Flur und Küche).

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.